Jean-Yves LE GOUIL

Leistungselektronik Expert
„Leidenschaft liegt mir im Blut“

Sein Werdegang

Jean-Yves Le Gouil ist ein leidenschaftlicher Mensch: Wenn er sich mit einem Projekt beschäftigt, taucht er völlig darin ein. Seine erste Leidenschaft war die Gitarre in seiner Jugend; dann entdeckte er die Elektronik, die ihn auf seinem Berufsweg bis heute begleitet.

1973 stieg er mit seinem Fachhochschulabschluss als technische Fachkraft bei Sagem ein. Er blieb dort 38 Jahre und arbeitet sich bis an die Spitze. Während der ersten 16 Jahre war er im Rüstungsbereich beschäftigt und lernte sein Handwerk an hochpräzisen ballistischen Flugkörpern.

Seine Referenzen

In den darauffolgenden 18 Jahren bei Sagem arbeitete er zunächst an TV-Decodern, bevor er sich im Automobilbereich mit Elektromotoren beschäftigte. Zu den besonderen Momenten seiner beruflichen Laufbahn gehört die Entwicklung dreier Schlüsselkomponenten des Elektrofahrzeugs, die in gegenwärtiger Form aktuell als Serienprodukte verwendet werden.  

Beim französischen Konzern Safran stieg Jean-Yves Le Gouil in kürzester Zeit vom technischen Angestellten zum Ingenieur und anschließend zum Verantwortlichen der Komponenten-Abteilung auf. In 38 Jahren entwickelte er sich zu einem der bedeutendsten französischen Experten auf dem Gebiet der Leistungselektronik.

Seine Aufgabe bei APOJEE

Heute ist Jean-Yves Le Gouil Ingenieur und Spezialist für Leistungselektronik. Er spielt eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der APOJEE-Produktarchitekturen, in der technischen Betreuung sowie in der Weitergabe seines Know-hows an junge Kollegen.

Aufgrund seiner Erfahrung im Bereich Elektrofahrzeuge leitete er jüngst die Entwicklung eines Batterieladegerätes für Renault. Heute begleitet er das Unternehmen bei der Entwicklung des Prototypen für die Serienfertigung.

Jean-Yves Le Gouil ist begeistert von seiner Arbeit bei APOJEE. Im Alter von fast 60 Jahren ist seine Leidenschaft ungebrochen und das Wissen, das er noch erwerben und weitergeben möchte ist viel zu umfangreich, als dass er jetzt aufhören könnte...